fbpx

Was ist eine technische Analyse?

GRUNDLAGEN DER TECHNISCHEN ANALYSE

Im ersten Kapitel werden nun die Grundlagen der technischen Analyse vorgestellt. Dafür soll zunächst definiert werden, was diese Art der Analyse überhaupt ist und worin der Unterschied zu der technischen sowie der fundamentalen Analyse besteht.

Die Definition der technischen Analyse

Die Chart- oder auch technische Analyse stellt eine Form der Finanzmarktanalyse dar. Der Gegenstand der Betrachtung sind die Kurs- sowie Umsatzhistorien von Basiswerten, auf denen diese Form der Analyse basiert. Wichtig ist die Idee beziehungsweise Annahme, dass wenn Chartmuster und / oder Trends der Vergangenheit erkannt werden, diese eine relativ genaue Vorhersage im Hinblick auf den zukünftigen Verlauf des Kurses geben. Es handelt sich also um das Studium von Marktbewegungen. Der Begriff Marktbewegungen lässt sich auf drei Quellen der Informationsbeschaffung reduzieren. Diese sind neben dem Kurs auch der Umsatz sowie der sogenannte Open Interest. Letzterer spielt jedoch nur bei Optionen und Futures eine Rolle.

Um die technische Analyse und die Gedankengänge sowie Ideen, die sich da hinter verbergen, zu verstehen, ist es wichtig, dass bekannt ist, auf welchen Annahmen die technische Analyse basiert.

Die Marktbewegung

Kurse und somit Charts steigen nicht einfach so. Was dahinter steht ist immer das Zusammenspiel aus Angebot und Nachfrage. Bei steigender Nachfrage steigen ebenfalls die Kurse, der Markt entwickelt sich bullisch. Es verhält sich logischerweise genau gegenteilig, wenn die Nachfrage zurückgeht. Dann fallen die Kurse und der Markt wird bärisch. Dieses Zusammenspiel aus Angebot und Nachfrage stellt die Grundlage aller ökonomischen und fundamentalen Vorhersagen dar. Der Chart selbst bestimmt keinesfalls, ob die Kurse steigen oder fallen, denn dieser bildet lediglich den Kurs und dessen Verlauf ab. Letzten Endes ist der Marktpreis entscheidend für die Kursentwicklungen und somit den Chartverlauf. Die Charismen untersuchen also die Entwicklung und den Verlauf von den Kursen innerhalb von Charts und nutzen eine Vielzahl von technischen Indikatoren, die zumindest eine richtungsweisende Funktion einnehmen und in Kombination mit Kursmustern der Vergangenheit Aufschluss über die vermutliche zukünftige Entwicklung des Kurses haben.

Die Trendbewegungen der Kurse 

Die Annahme, dass Kursmuster der Vergangenheit auf Entwicklungen in der Zukunft schließen lassen ist, wie bereits angemerkt, eines der Grundannahmen der technischen Analyse. Es ist also wichtig schlichtweg zu akzeptieren, dass sich Kurse stets in Trends bewegen. Es handelt sich dabei um das sogenannte Trendkonzept. Der Hauptbestandteil der technischen Analyse ist also die Identifizierung von beginnenden Trends. Ist erstmal ein Trend identifiziert, so geht der Trader beziehungsweise Anleger in dieselbe Richtung des Trends. Zum Beispiel erkennt Trader X, dass sich gerade eine Chartformation bildet, die auf einen Aufwärtstrend schließen lässt und geht deshalb eine Long-Position ein, um von den steigenden Kursen zu profitieren.

page10image35362704

DARSTELLUNG 1 – BEISPIEL EINES AUFWÄRTSTRENDS

In der Darstellung, die die Kursentwicklung des Deutschen Aktien Index (DAX) von Anfang des Jahres 2018 bis Anfang September desselben Jahres abbildet, ist zu erkennen, dass sich der Abwärtstrend wohl weiterhin fortsetzen wird. Hier spielt auch die Grundannahme, dass Trends, die sich in Bewegung befinden – sei es nach oben oder unten – mit einer größeren Wahrscheinlichkeit diese Bewegung fortführen, als dass diese sich umkehren. Das bedeutet jedoch selbstverständlich nicht, dass es niemals vorkommt, dass sich ein Auf- in einen Abwärtstrend verwandelt oder umgekehrt. Wäre dem so, so würden Abwärtstrends so lange laufen, bis der Kurs den Wert 0 erreicht hätte. Vielleicht ist die Formulierung, dass ein Trend nur so lange aufwärts oder abwärts verläuft, bis sich eine Trendumkehr einstellt, genau die richtige. Es ist also die Aufgabe des Chartisten zu erkennen, wo sich Anzeichen für eine Trendumkehr erkennen lassen, um anschließend passend darauf zu reagieren.

Die wichtige Rolle der Vergangenheit

Die Kursformationen, die sich in der Vergangenheit auf den Charts abgezeichnet haben, spielen eine wichtige Rolle im Rahmen der technischen Analyse. Die Prämisse lautet, dass die Zukunft lediglich eine Wiederholung der Vergangenheit ist. Somit kommt es in der Tat vor, dass sich Kursmuster- beziehungsweise Formationen der Vergangenheit in der Gegenwart oder Zukunft wiederholen. 

Falls Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, dann sichern Sie sich diese folgenden Bücher:
 

 

Fachliteratur zu diesem Thema

  • Alle Bücher

    Technische Analyse


    9,9924,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Der Aktienkompass


    9,9024,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Tradingpsychologie Für Beginner


    9,9025,90 Ausführung wählen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Danke für die Übermittlung Ihrer Kontaktdaten und dem Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Cherry Media Verlag.

Wir werden uns in Kürze telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.