fbpx

Hans-Georg van Ooyen

Über den Autor: Hans-Georg van Ooyen

Der Autor wurde als ältester Sohn von drei Kindern am Niederrhein geboren, wuchs dort auf und besuchte dort die Grundschule. Er erhielt die Empfehlung zur Hauptschule, die er dann 1981 abschloss. Der Autor absolvierte die Berufsausbildung zum KFZ-Mechaniker. Während der Ausbildung mit 17 Jahren verstarb der Vater mit 50 Jahren.

Nach Abschluss der Ausbildung und anschließendem Wirken als Mechaniker verpflichtete sich 1985 der Autor zum Dienst im Sanitätsdienst der Bundesluftwaffe in Giebelstadt (Würzburg). Dort wurde er in der Ausbildung und als Fachlehrer eingesetzt und schloss die Ausbildung zum Fachlehrer Bundeswehr ab. Zudem absolviert er die pflegerische Berufsausbildung am Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz und dem Bundeswehrkrankenhaus Amberg und leistete pflegerische Unterstützung in den Kreiskrankenhäusern Erding und Ebersberg.

1990 folgte die Versetzung zum Fliegerhorst in Erding (bei München), wo dann 2 Kinder geboren wurden. Mit der Versetzung wurde der wechselt aus dem pflegerischen Dienst in den kaufmännischen Verwaltungsdienst vollzogen. Damit verbunden bestand die Anforderung eine kaufmännische Ausbildung abzuschließen und wurde sodann mit der 3. Berufsausbildung zum Bürokaufmann mit Schwerpunkt Rechnungswesen abgeschlossen. Berufsbegleitend dazu wurde der zweite Bildungsweg bis hin zum Abschluss des Studiums zum Betriebswirt Schwerpunkt Finanzen an der Akademie der Bundeswehr in München 1998 erreicht. Parallel wurde die Ausbildung zum Organisationsprogrammierer beschritten und erfolgreich beendet.

Im Anschluss an die Bundeswehr bestand der Wechsel zur AWATO IT Service GmbH in Dannstadt (Ludwigshafen BASF) und Leverkusen (Dormagen Bayer). Als kaufmännischer Leiter und Vertriebsleiter in einem Umfeld, geprägt durch SAP-Informatikern bestand in einem Mittelständischen Unternehmen vor allem die Aufgaben im Finanzwesen und Controlling, nach HGB, aber auch die täglichen kaufmännischen Aufgaben wie Personal, Organisation, Vertragswesen und kaufmännische Projektleitungen und Begleitungen. Geführt durch organisatorische Maßnahmen dritter Unternehmen entstand 2001 der Wechsel zur AOK Baden-Württemberg als Geschäftsbereichsleiter Zentrale Dienste mit den Aufgabenbereichen Controlling, Finanz-, Personal-, Organisations-, Verwaltungs-, IT-, Immobilien- und Projektmanagement. Hier wurden vor allem die Aufgaben des Controllings / Reports zu den Aufsichtsbehörden wie das Gesundheitsministerium nach kameralistischen und Verwaltungsrichtlinien gepflegt.

Mit der Gesundheitsreform 2006 und der damit verbunden Zusammenlegung von Geschäftsbereichen wurde die aktuelle Position vakant und 2007 wurde die berufliche Weiterentwicklung als Controller im Ausland in der Schweiz bei der SwissCom AG / Accarda AG als Finanzdienstleister und bei der Helsana AG als Krankenkasse in der Schweiz im IFRS und OR Recht geprägten Umfeld beschritten.

Im Anschluss erfolgte 2009 die freiberufliche Unterstützung bei der CITI-Group Schweiz in der Restrukturierung im Finanzbereich Kreditkartenmanagement unter anderem in Deutschland bei der TARGO Bank. Hier war der Aufgabenschwerpunkt im Controlling und Reporting zu den Aufsichtsinstitut der Bundesbank bzw. BAFIN nach den neu durch die BAFIN erstellten Regularien. Aus dieser unternehmerischen Konstruktion entstand 2010 die neue Aufgabe mit der aus der Citi-Group ausgegliederten Diners Club AG in der Schweiz als kaufmännischer Geschäftsführer für CH, DE, F, BE, NL und LUX, mit Betriebsprüfungen, Steueramt, Finanzamt, BAFIN, FINMA, CSSF Lizensierung unter den Schwierigkeiten der Zentralverwaltung in der Schweiz und im Umfeld von Privatinvestoren in einem Finanzinstitut, sowie das monatliche und jährliche Reporting und Abschlüsse.

2011 absolvierte der Autor dann an der Universität in Krems 2013 den Master of Science (Management und IT) mit dem Schwerpunkt Strategie. Die Masterthesis behandelte den Themenbereich Managementinstrumente Controlling. 2014 wurden dann das erste Buch mit dem Titel: „Strategische Managementinstrumente im demographischen Wandel: Personalcontrolling als Managementinstrument.“

Mit den erworbenen Kenntnissen wurden 2013 freiberufliche Projektaufträgen im Finanz- und Controlling Bereich z.B. bei der net-m-privatbank (München, Bielefeld, Götzis A) oder ERGO Versicherung (Ulm) vor allem im Controlling und Reporting zu Aufsichten verfolgt.

Im Klinikverbund Landkreis Konstanz wurde dann 2015 die Tätigkeit als Leiter Finanzabteilung II mit den Bereichen Chefarzt-, Patientenabrechnung, Aufnahme, Archiv, Unterstützung beim Jahresabschluss und Rechnungswesen für einen erkrankten Kollegen aufgenommen.

Nach Rückkehr und Wiedereingliederung des Kollegen wurde dann 2017 die freiberufliche Tätigkeiten mit Aufträgen in Finanz- und Controlling Projekte bei z.B. REWE Systems Köln als Business Analyst und bei mittelständischen Unternehmungen regional ausgefüllt. Zuletzt wurde im Auftrag der Zalaris AG das kameralistisch geprägte Rechnungswesen und Controlling im SAP-Bereich beim Landesfinanzministerium NRW unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Danke für die Übermittlung Ihrer Kontaktdaten und dem Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Cherry Media Verlag.

Wir werden uns in Kürze telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.