fbpx

Was gibt der Kapitalumschlag an?

Der Kapitalumschlag

Der Kapitalumschlag gibt an, wie oft das gesamte Kapital eines Unternehmens über den Umsatz umgeschlagen werden kann. Um ein Beispiel zu nennen, bedeutet ein Kapitalumschlag von 2, dass das Unternehmen für jeden im Kapital eingesetzten Euro einen Umsatz von 2 Euro erwirtschaftet. Der Kapitalumschlag zeigt also an, wie produktiv ein Unternehmen Kapital einsetzt. Liegt ein hoher Kapitalumschlag vor, so bedeutet dies, dass das Kapital wieder schnell in das Unternehmen zurückfließt. Daraus folgt, dass also insgesamt weniger Kapital erforderlich ist, um das Geschäftsvolumen durchzuführen.

Die Formel zur Berechnung des Kapitalumschlags lautet:

Kapitalumschlag = Umsatz/(durchschnittliche Bilanzsumme)

Wissenswert ist an dieser Stelle, dass es nur Sinn ergibt, Unternehmen aus derselben Branche anhand des Kapital- umschlags zu vergleichen, weil das Geschäftsmodell und der Kapitalbedarf eng miteinander verknüpft sind. Wenig Sinn würde es ergeben, beispielsweise eine Bank mit einem Automobilhersteller zu vergleichen und dafür den Kapitalumschlag zu verwenden. Wie der Kapitalumschlag berechnet wird, zeigt das nachfolgend aufgeführte Beispiel:

Das fiktive Maschinenbau-Unternehmen Maschinenbau AG hat im Jahr 2015 einen Umsatz von insgesamt 85.357 Millionen Euro. Die Bilanzsumme desselben Jahres beläuft sich auf 55.531 Millionen Euro, die des Vorjahres (2014) auf 51.294 Millionen Euro. Der Kapitalumschlag wird wie folgt berechnet:

Kapitalumschlag = 85.357 Millionen Euro/(0,5*55.531 Mil- lionen Euro+0,5*51.294 Millionen Euro) = 1,59

Ein Kapitalumschlag von 1,59 bedeutet, dass die Maschi- nenbau AG im Jahr 2015 pro 1 Euro Kapital einen Umsatz von 1,59 Euro erzielt hat.

Um den Kapitalumschlag zu erhöhen, ist es erforderlich, dass das Unternehmen weniger Kapital benötigt und somit rentabler wirtschaftet. Wissenswert ist an dieser Stelle, dass der Kapitalumschlag eines Unternehmens direkt mit dem Return on Investment verbunden ist, was die folgende Formel aufzeigt:

Return on Investment = (Umsatz/Bilanzsumme) * (Betriebsgewinn/Umsatz) = Betriebsgewinn/ Bilanzsumme

Die Formel verrät außerdem, dass eine Steigerung des Return on Investment durch einen hohen Kapitalumschlag (siehe ersten Bruch) und des Weiteren durch eine hohe Betriebsergebnismarge (siehe zweiten Bruch) erreicht werden kann. Der Kapitalumschlag ist vom Geschäftsmodell sowie der Investitionspolitik des Unternehmens abhängig, während die Betriebsergebnismarge durch die Stellung am Markt und die Effizienz des Kostenmanagements beeinflusst wird. Der Kapitalumschlag kann durch die Senkung der Vorräte oder durch den Verkauf von nicht genutzten Gütern des Anlagevermögens (z.B. Maschinen) verbessert beziehungsweise erhöht werden.

Falls Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, dann sichern Sie sich diese folgenden Bücher:

Fachliteratur zu diesem Thema

  • Alle Bücher

    Der Aktienkompass


    9,9024,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Mindset: Börse


    7,9925,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Die große Forex Bibel


    9,9025,90 Ausführung wählen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Danke für die Übermittlung Ihrer Kontaktdaten und dem Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Cherry Media Verlag.

Wir werden uns in Kürze telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.