fbpx
Ergreifen Sie Maßnahmen gegen Mobbing und Burnout!

Ergreifen Sie Maßnahmen gegen Mobbing und Burnout!

Mobbing und Burnout verhindern

Eine immer größere Gefahr bei der Projektarbeit und in der modernen Arbeitswelt allgemein stellen psychische Erkrankungen dar. Das Mobbing ist hierbei als Symptom eines Arbeitsklimas zu verstehen, das für die Mitarbeiter nicht positiv ist und diese unter einem zu großen Druck setzt.

Als Mobbing werden gezielte Handlungen bezeichnet, die sich gegen einen Mitarbeiter richten. Dies kann sich in negativen Äußerungen zeigen oder in dem Ausgrenzen von wichtigen Teamaktivitäten. Gerade bei der engen Teamarbeit innerhalb eines Projektes kann das Mobbing zu einem großen Störfaktor werden, der den Projekterfolg in Gefahr bringt.

Ursachen des Mobbings sind meistens eigene Ängste und Unsicherheiten. Mitglieder, die häufig unter Stress stehen und mit der aktuellen Situation unzufrieden sind, lassen Ihren Frust an anderen Mitgliedern aus.

Eine offene Diskussionskultur, welche schon zu Beginn der Teamarbeit gefördert wird, ist wichtig, um Konflikte frühzeitig zu lösen. Andernfalls werden andere Mitarbeiter als Quelle der Unzufriedenheit gesehen oder es wird das schwächste Mitglied der Gruppe gemobbt.

Neben der Diskussionskultur ist es wichtig, dass es weitere Angebote gibt, um den Stress zu mindern. Natürlich gibt es bei der Arbeit an Projekten Phasen, die mehr Arbeit verlangen. Wird dieses hohe Arbeitspensum zu einem Dauerzustand, kann sich dieser Stress nicht nur in einem schlechten Arbeitsklima und Mobbing äußern, sondern zu Stresserkrankungen führen.

Das Burnout ist eine Erkrankung, die eine große Gefahr für die Teammitglieder darstellt. Zeitpläne müssen streng eingehalten werden und dies macht es erforderlich, dass das Arbeitspensum in bestimmten Phasen stark ausgeweitet werden muss. Der zusätzliche Stress ist allerdings nicht als Ursache für das Burnout zu sehen. Die Mitglieder sind in der Lage, den Stress für eine gewisse Dauer auszuhalten. Wird dieser allerdings zu einem Dauerzustand, führt dies nicht nur zu möglichen psychischen Erkrankungen, sondern die Arbeitsleistung fällt deutlich ab.

Daher sollten schon zu Beginn Maßnahmen ergriffen werden, um den Stress zu reduzieren. Regelmäßige Sportangebote oder Entspannungsübungen können helfen, den Stress zu reduzieren. Diese Angebote sollten von den Mitgliedern angenommen werden, um die Teamentwicklung positiv voranzutreiben. Im Vordergrund sollten hierbei vor allem die Aktivitäten miteinander stehen. Ein Konkurrenzdenken ist fehl am Platz und die Sportangebote sollten nicht zu einer Wettkampfsituation führen.

Gleichzeitig hilft das Verteilen der Aufgaben und das Berücksichtigen der Stärken und Schwächen, dass eine Überlastung vermieden wird. Durch diese Maßnahmen werden automatisch die Gefahren des Mobbings reduziert und es entsteht eine Arbeitsatmosphäre, bei der sich alle Mitglieder des Teams akzeptiert und wertgeschätzt fühlen.

Die Teamarbeit bildet das Fundament eines jeden Projektes und nur wenn die Arbeit an der Basis gut voranschreitet, kann das Projekt im Ganzen umgesetzt werden.

Für die positive Teamatmosphäre müssen einige Eckpunkte eingehalten werden, die in diesem Kapitel dargelegt wurden. Bei der Teambildung muss bereits darauf geachtet werden, dass die Anzahl der Teammitglieder einen großen Einfluss auf die weitere Arbeitsweise hat. Ein Team bestehend aus 6 Mitgliedern ist noch relativ einfach zu steuern und die Kommunikation erweist sich als sehr direkt. Bei 10 Mitgliedern wird es schon überaus schwer, die Kommunikation aufrechtzuerhalten und so zu gestalten, dass keine Missverständnisse aufkommen.

Von Anfang an sollte zudem eine offene Kultur gelebt werden. Dies bedeutet, dass Fehler offen angesprochen werden, die Kommunikation in jede Richtung erlaubt ist und ein regelmäßiges Feedback ermöglicht, eine Einschätzung zur Arbeitsleistung zu erhalten.

Beachtet werden muss zudem, dass es sich immer um Menschen handelt, die in dem Team mitarbeiten. Diese haben Ihre eigenen Stärken und Schwächen und bei der Teamzusammenstellung ist es wichtig, diese zu beachten. Dabei können auch kulturelle Unterschiede einen Einfluss auf die Zusammenarbeit haben.

Projektleiter sind verantwortlich, diese Regeln und Leitlinien im Projekt zu etablieren. Umgesetzt werden diese durch Projektcoaches und den einzelnen Teamleitern. Die Teamentwicklung findet ununterbrochen während der Teamarbeit statt. Indem zu Beginn die Regel für einen respektvollen Umgang miteinander etabliert werden, kann die Atmosphäre in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Auf diese Weise sind die Teammitglieder nicht nur zufriedener, sondern können eine bessere Arbeitsleistung liefern.

Falls Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, dann sichern Sie sich diese folgenden Bücher:

 

Fachliteratur zu diesem Thema

  • Projektmanagement und Agilität
    Alle Bücher

    Projektmanagement und Agilität


    9,9934,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Projektmanagement


    5,9922,90 Ausführung wählen
  • Alle Bücher

    Das System Startup: START UP | VISUALISIERUNG | FÜHRUNGSKRAFT | PROJEKTMANAGEMENT


    9,9944,90 Ausführung wählen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Danke für die Übermittlung Ihrer Kontaktdaten und dem Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Cherry Media Verlag.

Wir werden uns in Kürze telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.